Tag der Patientensicherheit

17.09.2017. Sie verlassen die Arztpraxis mit einem Rezept in der Tasche. In der Apotheke schaut man drauf und wird stutzig. Da kann etwas nicht stimmen. Trotz aller Sorgfalt gibt es hin und wieder unklare Verordnungen, die nicht ohne weiteres beliefert werden können, weil beispielsweise bestimmte Angaben zum Medikament fehlen. In solchen Fällen ist laut Apothekenbetriebsordnung zunächst eine Rücksprache mit dem Arzt erforderlich, bevor das Arzneimittel ausgehändigt werden darf.

Da heutzutage immer mehr Rezepte ausgedruckt werden, neigt sich das Zeitalter unleserlicher handschriftlicher Verordnungen mit teils kryptischen Abkürzungen langsam dem Ende entgegen. In der Regel gibt es in der BerlinApotheke aber immer einen alten Hasen, der auf Anhieb weiß, was gemeint ist. Ansonsten heißt es auch in diesem Fall: Bitte einen Augenblick Geduld, wir fragen vorsichtshalber beim Arzt nach.

Unverzüglich nachdem Sie Ihr Medikamente in der BerlinApotheke erhalten haben, werden alle Rezepte übrigens nochmal von einem Apotheker kontrolliert. Vier Augen sehen bekanntlich mehr als zwei und Patientensicherheit hat bei uns oberste Priorität.