Schmerzfrei durch die Tage

09.02.2018. Fast jede Frau hatte sie schon mal. Manche leiden regelmäßig einmal im Monat unter ihnen. Menstruationsbeschwerden und Regelschmerzen sind belastend und führen unter Umständen sogar zu erheblichen Einschränkungen im Berufsalltag. Auch wenn sie in den meisten Fällen harmlos sind, können organische Ursachen dahinterstecken. Deshalb sollten starke und anhaltende Schmerzen unbedingt vom Gynäkologen abgeklärt werden.

Zur Behandlung in der Selbstmedikation stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Einigen helfen schon die klassische Wärmflasche oder ein Kirschkernkissen zur Entspannung. Für unterwegs bieten dünne Wärmeauflagen eine wirksame Schmerzlinderung bei Bauchkrämpfen. Sie sorgen etwa acht Stunden für wohltuende Wärme im Unterleib und sind unsichtbar unter der Kleidung zu tragen. Gegen stärkere Beschwerden können Tabletten mit Paracetamol und Butylscopolamin eingenommen werden. Ebenso bewährt sind die Schmerzmittel Ibuprofen und Naproxen.

Sind für die Beschwerden vorrangig unregelmäßige Blutungen verantwortlich, kann Mönchspfefferextrakt (Agnus castus) zur Harmonisierung des Hormonhaushalts eingesetzt werden. Er wird als Filmtablette einmal täglich über mindestens drei Monate eingenommen. Damit kann ein verlängerter Zyklus mit starken Blutungen auf natürliche Weise reguliert werden und zu einer Linderung der Regelbeschwerden führen. Außerdem wird Mönchspfefferextrakt zur Behandlung des prämenstruellen Syndroms (PMS) eingesetzt. Dieses äußert sich bei vielen Frauen unterschiedlich stark einige Tage vor Einsetzen der Blutung und kann mit Stimmungsschwankungen, Heißhunger, Migräne und zahlreichen anderen Symptomen einhergehen.

Grundsätzlich haben ein gesunder Lebensstil mit einer ausgewogenen Ernährung und sportlicher Betätigung sowie Entspannungsübungen einen positiven Einfluss auf Regelschmerzen. Gerne beraten wir Sie in der BerlinApotheke ausführlich zu den verschiedenen Möglichkeiten der Selbstmedikation, damit Sie schmerzfrei durch die Tage kommen.